Freund und Förderer des DDAEBBA2ornitho.deornithologisch schriftenschau

Teile der Seiten wurden gefördert durch das

Logo Bundesamt für Naturschutz

mit Mitteln des

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Herzlich willkommen beim

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Der DDA ist der Zusammenschluss aller landesweiten und regionalen ornithologischen Verbände in Deutschland. Er vertritt damit etwa 11.000 Feldornithologen und Vogelbeobachter.

newletter Möchten Sie zeitnah über aktuelle Arbeiten des DDA bzw. neue Nachrichten informiert werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir senden Ihnen eine E-Mail, sobald es interessante Neuigkeiten gibt.

19.10.2020 totop

Bericht über den Zustand der Natur in der EU veröffentlicht

Bild zur Meldung
Bericht zum Zustand der Natur in der EU
© EEA
Die Europäische Umweltagentur EEA hat gemeinsam mit der Europäischen Kommission den neuen Bericht über den Zustand der Natur in der EU veröffentlicht, der die Entscheidungsfindung und Politikgestaltung in den nächsten Jahren unterstützen soll. Der Bericht enthält Analysen und Erkenntnisse auf Grundlage der im Rahmen der Vogelschutz- und FFH-Richtlinie gemeldeten Informationen und beschreibt den Zustand der Natur in der EU zwischen 2013 und 2018. Dazu gehören der Erhaltungszustand von Lebensräumen und Tierarten sowie Gefährdungsursachen. Erfolge und Mängel der derzeitigen Naturschutzmaßnahmen werden hervorgehoben.
[mehr]

19.10.2020 totop

Den neuen Europäischen Brutvogelatlas jetzt vergünstigt vorbestellen!

Bild zur Meldung
Europäischer Brutvogelatlas
© EBCC
Der neue Europäische Brutvogelatlas (EBBA2), das größte bürgerwissenschaftliche Projekt zur Kartierung der biologischen Vielfalt in Europa, tritt in seine Endphase ein. Die fünfjährige Feldarbeit von rund 120.000 Kartiererinnen und Kartierern erstreckte sich über mehr als 11 Millionen km², also rund 7% der Landfläche der Erde. Insgesamt 48 nationale Partner halfen bei der Erstellung und steuerten Daten bei. Die Daten für Deutschland wurden durch den DDA aufbereitet und bereitgestellt.
[mehr]

12.10.2020 totop

Akademien fordern schnelles Handeln zum Schutz und zur Erhöhung der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft

Bild zur Meldung
Die Turteltaube ist mittlerweile so selten, dass sie in immer mehr Regionen nicht mehr zu finden ist.
© Rosl Rößner
Die biologische Vielfalt in der Agrarlandschaft ist in Deutschland in den letzten Jahren, selbst in Naturschutzgebieten, stark zurückgegangen. In ihrer heute veröffentlichten gemeinsamen Stellungnahme „Biodiversität und Management von Agrarlandschaften“ geben die deutschen Wissenschaftsakademien Empfehlungen in acht Handlungsfeldern. Sie benennen den Schutz der Artenvielfalt als eine dringende und komplexe Herausforderung. Es bedürfe eines gesamtgesellschaftlichen Wandels hin zu einer nachhaltigen Landwirtschaft. Wichtig sei es, dabei die ökonomischen, politischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft zu berücksichtigen. Daher empfehlen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine systemische Herangehensweise mit vielfältigen, parallelen Lösungsansätzen. Der wichtigste Ansatzpunkt seien die Subventionszahlungen im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP). Diese sollten zukünftig stärker an tatsächlich erbrachte und messbare Ökosystemleistungen geknüpft werden.
[mehr]

08.10.2020 totop

12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Bild zur Meldung
 
© http://www.zugvogeltage.de
Zu den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst gibt es kaum ein Gebiet mit einem größeren Vogelreichtum als das Wattenmeer. Allein im Niedersächsischen Wattenmeer machen Jahr für Jahr über zwei Millionen Vögel Rast. Auf dieses faszinierende Naturphänomen des Vogelzuges aufmerksam zu machen, ist eines der Ziele der Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Diese finden vom 10. bis 18. Oktober 2020 bereits zum 12. Mal statt und bieten eine besondere Gelegenheit, die Bedeutung des Wattenmeeres für den internationalen Vogelzug zu erleben und sich von seiner Faszination anstecken zu lassen.
[mehr]

08.10.2020 totop

Weltzugvogeltag am 10. Oktober 2020

Bild zur Meldung
 
© http://www.worldmigratorybirdday.org
Am 10. Oktober 2020 ist Weltzugvogeltag — eine weltweit stattfindende Kampagne zum Schutz von Zugvögeln und ihren Lebensräumen. Der Weltzugvogeltag wird von zwei internationalen Abkommen organisiert, die durch das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) verwaltet werden — dem Übereinkommen zur Erhaltung der wandernden wild lebenden Tierarten (CMS) und dem Abkommen zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (AEWA).
[mehr]

06.10.2020 totop

Europaweite Kiebitz- und Goldregenpfeiferzählung 17./18. Oktober 2020 – machen Sie mit!

Bild zur Meldung
Kiebitze werden - ebenso wie Große Brachvögel - seit 2014 im Rahmen der Goldregenpfeiferzählung ebenfalls erfasst
© Hans Glader
In einem mittlerweile sechsjährigen Turnus werden europaweit die Goldregenpfeifer und hierzulande auch die Kiebitze und Großen Brachvögel erfasst, das nächste Mal am Wochenende 17./18. Oktober. Hierzu werden vor allem nördlich der Mittelgebirge viele zusätzliche Zählerinnen und Zähler benötigt. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Watvogelarten halten sich v.a. Kiebitze und Goldregenpfeifer auf dem Zug nicht überwiegend in Feuchtgebieten auf, sondern rasten auch in großer Zahl in der Agrarlandschaft.
[mehr]

14.09.2020 totop

AKNB: Seltenheitenkommission mit neuer Website und Onlinemeldebogen

Bild zur Meldung
 
© AKNB
Die Avifaunistische Kommission Niedersachsen und Bremen (AKNB) hat ihre Internetpräsenz unter der bekannten Adresse www.aknb-web.de grundlegend modernisiert, um den Service für die Vogelbeobachter weiter zu verbessern.

Die Website ist nun auch auf mobilen Endgeräten gut zu bedienen. Eine wesentliche Neuerung ist ein Onlinemeldebogen inklusive Kartenfunktion, welcher die bisherigen PDF-Formulare ersetzt und eine komfortable Möglichkeit der direkten Dokumentationsabgabe bietet. Darüber hinaus sollen ein News-Ticker die neuestens Eingänge von Seltenheitsdokumentationen und eine Vorschau auf den jeweils neuestens Fotobeleg die spannenden Beobachtungen sowie die hohe Meldeaktivität der Vogelbeobachter in Niedersachsen und Bremen noch besser wiedergeben. [mehr]

27.08.2020 totop

50 Millionen Vogelbeobachtungen in ornitho.de und ornitho.lu!

Bild zur Meldung
Wiesenschafstelze
© Hans Glader
Eine Wiesenschafstelze bei Hannover wurde heute um 9:27 Uhr als 50-millionste Beobachtung bei ornitho.de und ornitho.lu gemeldet. Als das Portal im Herbst 2011 startete, hat wohl niemand mit einer solchen Entwicklung gerechnet. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben – neben Ihnen als Melderinnen und Melder vor allem an das Team von Biolovision!
[mehr]

25.08.2020 totop

Neue Rote Liste der Brutvögel in Brandenburg erschienen

Bild zur Meldung
Sowohl langfristig als auch kurzfristig negative Bestandstrends haben dazu geführt, dass die Bekassine in Brandenburg inzwischen vom Aussterben bedroht ist
© Silke Hüttche
Die Staatliche Vogelschutzwarte Brandenburg hat in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburgischer Ornithologen eine neue Rote Liste der Brutvögel in Brandenburg erstellt, die nun erschienen ist.

In Brandenburg wurden bisher 221 Brutvogelarten nachgewiesen, von denen 205 regelmäßig brüten oder in der Vergangenheit regelmäßig gebrütet haben. 44 Prozent aller einheimischen Brutvogelarten sind gefährdet. Zwölf Jahre nach der letzten Roten Liste der Brutvögel hat das Landesamt für Umwelt die Rote Liste neu überarbeitet und veröffentlicht.
[mehr]

05.08.2020 totop

Erster Brutnachweis für Deutschland: Zistensänger brüten erfolgreich im Saarland

Bild zur Meldung
Erstmals in Deutschland dokumentiert: Ein futtertragender Zistensänger
© Jens Fricke
In den vergangenen Jahren konnte die Liste der Brutvogelarten Deutschlands um Brillengrasmücke und Kappenammer erweitert werden. Die Brutnachweise dieser nur sehr selten in Deutschland zu beobachtenden Arten kamen völlig überraschend. Nun kam es bei einer weiteren südlich verbreiteten Art zu einer ersten Brut für Deutschland. Im Saarland wurden in gleich zwei Nestern des Zistensängers Jungvögel flügge.
[mehr]

22.07.2020 totop

Sachpreis-Verlosung Birdrace 2020 – Herzlichen Glückwunsch?!

Bild zur Meldung
Eine Haubenmeise, gemalt von Daniela Pulwey, ziert in diesem Jahr die Urkunde. Das Original wurde wie immer verlost.
© Daniela Pulwey
Wir hoffen, dass alle das 17. bundesweite Birdrace am 2. Mai noch in bester Erinnerung haben. Wir auf jeden Fall: Mit mehr als 1700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in fast 600 Teams gingen so viele an den Start wie nie zuvor. Mehr als 42.000 Euro an Spenden kamen für ornitho.de dank zahlreicher Spender zusammen. Dafür möchten wir allen Beteiligten nochmals aufs Herzlichste danken!
Wie in den Vorjahren haben wir wieder zahlreiche Preise verlost. Die folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich in diesem Jahr freuen und wurden bereits per E-Mail kontaktiert: [mehr]

17.07.2020 totop

Orniwelt neuer Partner des DDA

Bild zur Meldung
Orniwelt bietet online sowie im Ladengeschäft eine reiche Auswahl an Produkten rund um die Vogelbeobachtung
© Orniwelt
Die Orniwelt GmbH, Ausrüster für Naturbeobachtung, ist seit Anfang Juli neuer Partner des DDA. Wir freuen uns, mit dem Anbieter von Ferngläsern, Spektiven, Digiscoping-Zubehör, einem ausgewählten Sortiment an nachhaltigen Produkten und vielem mehr, was das Herz des Naturbeobachters erfreut, einen kompetenten Partner gefunden zu haben. Schon vor dem offiziellen Abschluss der Kooperation bestand zwischen Orniwelt und dem DDA eine langjährige Verbindung. So lautete nicht ohne Zufall, der Name eines Teams beim Birdrace 2020 um die Mitarbeiterin Nanette Roland - „Orniwelts Rädertierchen“.
[mehr]

 

Weitere Meldungen finden Sie hier

 

Bild„Vögel in Deutschland“ behandelt auf über 50 Seiten die Erfassung von Brutvögeln und die Möglichkeiten, selber zu ihrer Erfassung beizutragen, sei es über die Meldung von Beobachtungen oder die Teilnahme an Brutvogelmonitoring-Programmen.

Vergabestand im Monitoring häufiger Brutvögel





Machen Sie mit...
Häufige Brutvögel
Wasservogelzählung

Bild

BildStatus, Karten, Brut- und Rastbestände, Rote Liste-Status, rechtlicher Schutz ... all das finden Sie in unserem Informationssystem
Vögel in Deutschland

Bild„Seltene Vögel in Deutschland 2017“ beinhaltet neben dem Seltenheiten-bericht 2017 auch Beiträge zur ersten Brut der Brillengrasmücke in Deutschland, zum ersten deutschen Nachweis des Weißbauchtölpels sowie zur Überarbeitung der nationalen Meldeliste der Deutschen Avifaunistischen Kommission.

BildDie EU-Staaten verbieten zukünftig Bleischrot in der Wasservogeljagd. Ein wichtiger Etappensieg, auf den eingegangen wird. Daneben geht es um die Gefahr des Plastikmülls auf Gemüsefeldern, aber auch schönere Themen sind enthalten wie ein Reisebericht zur Vogelwelt Aserbaidschans. Das ist natürlich längst nicht alles - Schauen Sie doch mal vorbei auf den Seiten von Der Falke.

Bild„Der Falke“ hat das sehr interessante Sonderheft Geier herausgebracht. Mit Artikeln rund um Gefährdung und Schutz, das falsche Bild des Geiers in der Öffentlichkeit, Monitoring, einer Übersicht europäischer Geier und vielem mehr wartet das Heft mit umfangreichem Fasswissen auf. Sie sollten unbedingt reinschauen. - „Der Falke“.

BildDas Buch gibt einen aktuellen Überblick über die Programme, Methoden, Konzepte, Anwendungs- gebiete und Auswertungsmöglichkeiten des Vogelmonitorings. Die Monitoring-Programme häufiger Brutvögel, seltener Brutvögel sowie rastender Wasservögel werden ebenso vorgestellt wie die organisatorischen Voraussetzungen eines international relevanten Vogelmonitorings in Deutschland. Die Darstellung weiterer Projekte wie ADEBAR runden den Überblick ab. Überdies werden Vorteile und Möglichkeiten des Online-Portals ornitho.de für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und das Monitoring beschrieben.
Bezug:
BfN-Schriftenvertrieb: Tel.: 0 25 01 / 8 01-3 00, Fax: 0 25 01 / 8 01-3 51 oder im Internet

BildMit einer Förder- mitgliedschaft im DDA helfen Sie uns, die Monitoringprogramme zu organisieren und die Ergebnisse zeitnah in Schutzmaßnahmen einfließen zu lassen.
pdfAufnahmeantrag [ 1.778 kb ]

BildDas Methoden- handbuch ist wieder gedruckt verfügbar und kann für 29,80 € bestellt werden.