Wasservogelzählung

Die Wasservogelzählung

Verbreitung Blässhuhn im Januar Verbreitung Blässhuhn im Januar. Zahlreiche weitere Verbreitungskarten finden Sie unter Vögel in Deutschland.
Seit Ende der 1960er Jahre werden in Deutschland in fast allen international und national bedeutenden Feuchtgebieten sowie in vielen lokal oder regional bedeutenden Gewässern Rastvogelerfassungen durchgeführt. Derzeit beteiligen sich über 2.000 Zählerinnen und Zähler an den Erfassungen. Die Wasservogelzählung ist damit das älteste und umfangreichste Vogelmonitoringprogramm bundesweit. Eingebunden sind diese Erfassungen in ein nahezu weltumspannendes Netz an Zählgebieten, die im Rahmen des International Waterbird Census (IWC), organisiert durch  Wetlands International) jeweils Mitte Januar erfasst werden. Mit Hilfe des IWC ist es mittlerweile möglich, für den überwiegenden Teil der weltweit über 2.300 Wasservogelpopulationen Gesamtbestände anzugeben und ihre Trends einzustufen. Neben dem internationalen Zähltermin im Januar (darüber hinaus für einzelne Gänsearten weitere im Herbst und Frühjahr) werden bei uns die Erfassungen an bis zu acht Mittmonatsterminen zwischen September und April durchgeführt, in ausgewählten Gebieten im Wattenmeer auch das gesamte Jahr hindurch.

Durch die Zählungen sollen in erster Linie folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie viele Individuen der einzelnen Wasservogelarten rasten und überwintern in Deutschland?
  • Welche Rastgebiete sind von internationaler, nationaler oder regionaler Bedeutung?
  • Wie entwickeln sich die Bestände der einzelnen Arten?

Bestandsentwicklung Haubentaucher. Bestandsentwicklung Haubentaucher.
Darüber hinaus lassen sich weitere Fragen, beispielsweise zum Einfluss von Kältewintern, zur Wahl der Rastgebiete oder dem jahreszeitlichen Auftreten der Arten durch die Wasservogelzählung beantworten. Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens "Monitoring von Vogelarten in Deutschland" wurde die Erfassung rastender Wasservögel verbessert und umfangreiche Informationsmöglichkeiten zur Wasservogelzählung (z.B. Lage der Zählgebiete) und ihren Ergebnissen geschaffen: Vögel in Deutschland.

Phänologie Stockente - NW-Deutschland Phänologie Stockente in NW-Deutschland.
Unter Publikationen finden Sie eine stets aktuelle Liste der Veröffentlichungen zur Wasservogelzählung oder zu Spezialerfassungen von Wasservogelarten. Viele davon können als PDF heruntergeladen werden. Darin finden Sie ausführliche Informationen zu den Aufgaben und Zielen, vor allem aber eine Vielzahl von Ergebnissen der Wasservogelzählung ...
Aktuelle Informationen rund um das Monitoring rastender Wasservögel finden Sie im jährlich vor Beginn der Zählsaison im August erscheinenden Rundschreiben zum Wasservogelmonitoring, dessen aktuellste Ausgabe unter Rundschreiben zu finden ist.

Waterbird Population Estimates Waterbird Population Estimates.
Bei Fragen zur Wasservogelzählung oder Interesse an einer Mitarbeit können Sie sich jederzeit an die bundesweite Koordinationsstelle oder Ihren regionalen Ansprechpartner ( Kontakt ) wenden.

 

Bild

Bild„Vögel in Deutschland 2014“ behandelt auf über 70 Seiten die Hintergründe der in Vögel in Deutschland 2013 beobachteten Bestandsveränderungen sowie die Umsetzung der EU-Vogelschutzrichtlinie in Deutschland.

Bild„Seltene Vögel in Deutschland 2014“ beinhaltet neben dem Seltenheitenbericht 2014 auch Beiträge zu Kanadakranich, Buschrohrsänger und Pazifiksegler.

BildStatus, Karten, Brut- und Rastbestände, Rote Liste-Status, rechtlicher Schutz ... all das finden Sie in unserem Informationssystem
Vögel in Deutschland

BildDas Buch gibt einen aktuellen Überblick über die Programme, Methoden, Konzepte, Anwendungs- gebiete und Auswertungsmöglichkeiten des Vogelmonitorings. Die Monitoring-Programme häufiger Brutvögel, seltener Brutvögel sowie rastender Wasservögel werden ebenso vorgestellt wie die organisatorischen Voraussetzungen eines international relevanten Vogelmonitorings in Deutschland. Die Darstellung weiterer Projekte wie ADEBAR runden den Überblick ab. Überdies werden Vorteile und Möglichkeiten des Online-Portals ornitho.de für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und das Monitoring beschrieben.
Bezug:
BfN-Schriftenvertrieb: Tel.: 0 25 01 / 8 01-3 00, Fax: 0 25 01 / 8 01-3 51 oder im Internet