Freund und Förderer des DDAEBBA2ornitho.deornithologisch schriftenschau

Teile der Seiten wurden gefördert durch das

Logo Bundesamt für Naturschutz

mit Mitteln des

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Herzlich willkommen beim

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Der DDA ist der Zusammenschluss aller landesweiten und regionalen ornithologischen Verbände in Deutschland. Er vertritt damit etwa 11.000 Feldornithologen und Vogelbeobachter.

newletter Möchten Sie zeitnah über aktuelle Arbeiten des DDA bzw. neue Nachrichten informiert werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir senden Ihnen eine E-Mail, sobald es interessante Neuigkeiten gibt.

13.06.2018 totop

Seeregenpfeifer vom Mittelmeer brüten an der Nordsee

Bild zur Meldung
Da der codierte Farbring auf die Entfernung nicht sicher ablesbar war, fingen die Wissenschaftler den an der Côte d’Azur beringten Seeregenpfeifer, um den Ring komplett abzulesen
© D. Cimiotti
Biologen der Schutzstation Wattenmeer und des Michael-Otto-Instituts im NABU entdeckten an der nordfriesischen Wattenmeerküste kürzlich zwei Seeregenpfeifer-Weibchen aus dem Mittelmeerraum unter den einheimischen Artgenossen. Im Beltringharder Koog und in St.Peter-Ording waren den Forschern die aus Mallorca und Südfrankreich stammenden Vogelweibchen aufgefallen.
[mehr]

12.06.2018 totop

Vogelfestival HanseBird in Hamburg

Bild zur Meldung
 
© Oliver Richter
Der NABU Hamburg lädt vom 23.-24. Juni 2018 wieder zur HanseBird ein. Auf der Elbinsel Kaltehofe können sich Vogelschützer, Naturliebhaber und Fotografen auf Vorträge, Führungen, Workshops und viele Neuheiten im Messebereich rund um Ornithologie und Vogelbeobachtung freuen.
"Nur was man kennt, das schützt man auch" – unter diesem Motto geht die HanseBird 2018 bereits in die neunte Runde. Mit dem Vogelfestival des Nordens bringt der NABU die Natur der gefiederten Freunde näher und möchte so langfristig für ihren Schutz werben. Das abwechslungsreiche Programm bietet sowohl Einsteigern als auch Fachleuten jede Menge Highlights und Möglichkeiten, sich auszutauschen.
[mehr]

30.05.2018 totop

Aufgepasst: Einflug von Rosenstaren!

Bild zur Meldung
Unter Staren fallen ältere Rosenstare durch ihren leuchtend rosa Körper auf
© Winfried Scharlau
Rosenstare sind gesellige und teilweise nomadisch lebende Brutvögel der Steppen und Halbwüsten Mittelasiens und Südosteuropas. Westwärts gerichtete Vorstöße gehen meist mit der Massenvermehrung von Heuschrecken einher. In Deutschland sind Rosenstare sehr seltene Gäste mit wenigen Nachweisen pro Jahr, die meist eher unscheinbar blass gefärbte Jungvögel betreffen. Aktuell stehen jedoch die Chancen auf die Beobachtung eines attraktiven Altvogels so gut wie lange nicht!
[mehr]

15.05.2018 totop

DO-G Proceedings erschienen

Bild zur Meldung
 
© DO-G
Im Rahmen der 150. Jahresversammlung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G), die vom 29. September bis 3. Oktober 2017 in Halle (Saale) stattfand war der DDA gleich mit mehrere Fach- und Posterbeiträgen vertreten. Zusammenfassungen der vorgestellten Ergebnisse sind nun in der „Vogelwarte“ erschienen und frei verfügbar. Die DDA-Beiträge umfassen im Einzelnen:
[mehr]

06.05.2018 totop

Sonne satt, (fast) von den Bergen bis ins Watt – das Birdrace 2018 im Kurzkommentar

Bild zur Meldung
Weniger für Höhenflüge bei den Arten, dafür aber für allerbeste Laune sorgte das (fast) überall herrliche Wetter am 5. Mai.
© Die Münsterstrandläufer
347 Teams waren gestern bei fast überall herrlichem Frühlingswetter beim 15. bundesweiten Birdrace am Start – so viele wie nie zuvor. Mit „Oh ein Tag, so wunderschön wie heute …“ lagen wir offenbar nicht ganz daneben: Nur der Wind trübte mancherorts das Vergnügen, vor allem (und wieder einmal!) in Teilen Süddeutschlands, wo bei bei den radelnden Teams teils „E-Bike-Feeling“ aufkam und sich die Sonne nur sporadisch zeigte. Ansonsten lachte die Sonne über den 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vom strahlend blauen Himmel. Damit herrschten sehr ähnliche und damit ungewöhnlich faire Bedingungen.

[mehr]

05.05.2018 totop

Oh ein Tag, so wunderschön wie heute … das Birdrace 2018 ist angepfiffen!

Bild zur Meldung
Mit der Aussicht auf einen wunderschönen Tag gingen über 300 Teams an den Start, viele mit herrlich kreativen Namen.
© Uriah Piep
So dicht war das Gedränge beim Anpfiff zum bundesweiten Birdrace noch nie: 335 Teams aus allen Bundesländern sind bei der 15. Auflage unterwegs, über die Hälfte davon umweltfreundlich mit dem Rad oder zu Fuß. Und das bei deutschlandweit ausgesprochen fairen äußeren Bedingungen: Zwar wird es vor allem im Norden bei sternenklarer Nacht in den Morgenstunden ordentlich frisch, anschließend scheint jedoch bis (einmal mehr) auf den Süden fast den ganzen Tag die Sonne vom weitgehend wolkenlosen Himmel. Und auch der Wind hält in weiten Teilen die Luft an. Die Bedingungen sind also für ein Birdrace fast schon zu gut. So dürften viele Zugvögel die klare Nacht  zum Abzug nutzen oder ohne Zwischenrast hoch über uns hinwegziehen. Auch Greifvögel fliegen bei solchen Bedingungen nicht nur höher, sie sind vor einem blauen Himmel auch deutlich schwerer zu erkennen. Aber all das ist – wenn überhaupt – Klagen auf höchstem Niveau. Denn schließlich ist Birdrace eine Frischluftsportart, und das macht es jedes Jahr aufs Neue so spannend und unberechenbar. Wir freuen uns mit den mehr als 1.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf einen herrlichen „Tag der Vogelartenvielfalt“ und wünschen euch allen, dass ihr zum Abpfiff um Mitternacht voller bleibender Eindrücke glücklich und zufrieden in die Federn sinkt, leise summend „Oh ein Tag, so wunderschön …“
[mehr]

14.04.2018 totop

15. bundesweites Birdrace am 5. Mai – die Anmeldung hat begonnen

Bild zur Meldung
Birdrace ist gemeinsames Vögelbeobachten mit viel guter Laune, aber ohne zu schummeln
© Team "St. Pica Pica"

In drei Wochen ist es wieder soweit: am 5. Mai steigt das bundesweite Birdrace, zum mittlerweile 15. Mal. Im vergangenen Jahr waren es erstmals über 300 Teams mit über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die 311 Arten beobachteten. Es wird schwer werden, diese Bestmarken zu knacken. Aber das haben wir jedes Jahr gedacht, und dann übertrafen die Anzahlen kurz vor dem Rennen doch wie in allen Jahren zuvor doch wieder die des Vorjahres. Als sich beim ersten bundesweiten Birdrace 2004 seinerzeit recht spontan 41 Teams aufmachten, hatten wir von einer solchen Entwicklung geträumt, aber – ganz ehrlich – kaum für möglich gehalten. Bei den Regeln bleibt alles beim Alten, mit einer kleinen Erweiterung: Nach dem sie im vergangenen Jahr als Gäste dabei waren, sind Teams aus Luxemburg nun offiziell dabei. Es freut uns sehr, dass die Birdrace-Begeisterung auch das Großherzogtum erfasst hat. Wie jedes Jahr sind wieder einmal gespannt wie die guten alten Flitzebögen, welche Überraschungen der inoffizielle „Tag der Vogelartenvielfalt“ in diesem Jahr für uns alle bereithält ...

[mehr]

09.04.2018 totop

Vögel in Deutschland aktuell: Rückblick auf den Winter 2017/18

Bild zur Meldung
 
© Aula-Verlag
Tiefdruckgebiete mit reichlich Niederschlag und wenig Sonnenschein bestimmten das Bild zu Beginn des Winters 2017/18. Im Februar zeigte sich die Sonne dann zum Glück häufiger, dafür wurde es in klaren Nächten aber auch frostig. Insgesamt verlief der zurückliegende Winter dennoch mild. Welche Konsequenzen hatte dies für unsere Vogelwelt und welche besonderen Entwicklungen konnten wir beobachten? Wir haben aus den mehr als 1,3 Millionen innerhalb dieser drei Monate bei ornitho.de eingegebenen Vogelbeobachtungen einige Aspekte aufgegriffen und näher analysiert. [mehr]

03.04.2018 totop

Wir säubern unser Nest: Atlas Deutscher Brutvogelarten zum Sonderpreis!

Bild zur Meldung
 
© DDA
Der Atlas Deutscher Brutvogelarten (ADEBAR) bietet das aktuelle Wissen rund um unsere Brutvögel. Als Nachschlagewerk zur Verbreitung, Häufigkeit und Bestandsentwicklung aller 280 Brutvogelarten Deutschlands ist ADEBAR das Grundlagenwerk für den nachhaltigen Vogelschutz in Deutschland.
Machen Sie sich selbst ein Bild von der Fülle an Informationen und werfen Sie einen Blick in unsere Leseprobe!
[mehr]

28.03.2018 totop

Aktualisierte Informationen über Einflüsse der Windenergienutzung auf Vögel

Bild zur Meldung
Mäusebussarde stehen spätestens seit der Veröffentlichung der PROGRESS-Studie bei Windkraftplanungen stärker im Fokus. Der Art wurde deshalb ein Kapitel mit vier Seiten und 29 Literaturquellen gewidmet.
© Stefan Krüger
Seit dem Jahr 2002 trägt die Staatliche Vogelschutzwarte des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (LUGV) verfügbare Daten zu Kollisionen von Vögeln und Fledermäusen an Windenergieanlagen (WEA) aus ganz Deutschland zusammen. Ziel der Datenbank ist es, die vorhandenen, bundesweit verstreuten Daten über Anflugverluste an WEA zusammenzutragen, durch diese Sammlung zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen und die Einhaltung von Mindeststandards bei der weiteren Datengewinnung und -dokumentation durchzusetzen. Die „Dokumentation Vögel und Windenergienutzung“ auf der Internetseite des LUGV wurde nun aktualisiert und die Informationen und Kollisionszahlen auf den neuesten Stand gebracht. Nach der Erweiterung sind auf nunmehr 116 Seiten mehr als 450 Literaturquellen verarbeitet, die eine solide Basis für Entscheidungen verschiedenster Art bilden. Zusammen mit der gesamtdeutschen Datenbank der Kollisionsopfer ist diese Faktensammlung die Grundlage der Abstandsempfehlungen der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten für Windkraftanlagen.
[mehr]

27.03.2018 totop

Bestandstrends häufiger Brutvögel in Europa aktualisiert

Bild zur Meldung
 
© EBCC
Zu Anfang eines jeden Jahres schreibt der European Bird Census Council (EBCC) im Rahmen des Pan-European Common Bird Monitoring Scheme (PECBMS) die Bestandstrends der häufigen Brutvögel Europas fort. Dazu leiten die Koordinatorinnen und Koordinatoren der nationalen Programme zur Erfassung der Brutvögel der 28 EU-Mitgliedstaaten ihre jeweils aktuellen Trends an den EBCC weiter, der die Daten zusammenfassend auswertet. Neben den Populationstrends einzelner Arten werden vom EBCC in dem Zusammenhang jährlich auch die europaweiten Indikatoren wildlebender Vogelarten aktualisiert: der Agrarvogelindikator, der Waldvogelindikator und der Indikator für alle häufigen Vogelarten.
[mehr]

26.03.2018 totop

Schelladler Tõnn auf Frühjahrstour durch Deutschland

Bild zur Meldung
Heimzugroute von Schelladler Tõnn (Stand: 26.3.2018)
© http://birdmap.5dvision.ee/
Über Schelladler Tõnn muss man unter Vogelkundlern nicht mehr viele Worte verlieren. Der berühmte in Estland besenderte Schelladler fasziniert europäische Vogelbeobachter bereits seit 2008. Zweimal jährlich überfliegt der Adler beim Wechsel zwischen Brut- und Überwinterungsgebiet viele Länder Europas. Die Sichtbeobachtungen sind dennoch bislang rar.
[mehr]

 

Weitere Meldungen finden Sie hier

 

Bild347 Teams mit über 1.100 TeilnehmerInnen waren beim 15. bundesweiten Birdrace am Start — so viele wie nie zuvor:
Ergebnisse Arten
Ergebnisse Spenden
Medienecho
Ergebnisse eintragen

Bild„Vögel in Deutschland “ behandelt auf über 70 Seiten die Erfsssung rastender Wasservögel.

Bild

BildStatus, Karten, Brut- und Rastbestände, Rote Liste-Status, rechtlicher Schutz ... all das finden Sie in unserem Informationssystem
Vögel in Deutschland

Bild

Bild„Seltene Vögel in Deutschland 2015“ beinhaltet neben dem Seltenheiten-bericht 2015 auch Beiträge zu Bulwersturmvogel, Zwergdrossel und über die Dokumentation von Seltenheiten.

BildDas aktuelle Heft hat die Wiesenweihe zum Thema. In zahlreichen Artikeln geht es um Bestände, Lebensräume und Schutzmaßnahmen der Wiesenweihe in Deutschland, den angrenzenden Ländern und Europa. Überaus spannende Beiträge, die bis zum Einsatz von Orthokoptern reichen.
Mehr Informationen erhalten Sie auf Die Vogelwelt und auf den Seiten des DDA.

BildSchwerpunkte der aktuellen Ausgabe sind
  • Portugal: Steppenvögel
  • Monitoring-APP für Mauersegler
  • Vernässtes Grünland: Rastplatz auf Zeit
Hinzu kommen das Recker Moor als Ausflugsziel, ein Bericht zum Einflug von Birkenzeisigen, Rotmilanen und einigen Seltenheiten und vieles mehr. Schauen Sie doch mal rein: „Der Falke

Vergabestand im Monitoring häufiger Brutvögel





Machen Sie mit...
Häufige Brutvögel
Wasservogelzählung

Bild„Der Falke“ hat das sehr interessante Sonderheft Geier herausgebracht. Mit Artikeln rund um Gefährdung und Schutz, das falsche Bild des Geiers in der Öffentlichkeit, Monitoring, einer Übersicht europäischer Geier und vielem mehr wartet das Heft mit umfangreichem Fasswissen auf. Sie sollten unbedingt reinschauen. - „Der Falke“.

BildDas Buch gibt einen aktuellen Überblick über die Programme, Methoden, Konzepte, Anwendungs- gebiete und Auswertungsmöglichkeiten des Vogelmonitorings. Die Monitoring-Programme häufiger Brutvögel, seltener Brutvögel sowie rastender Wasservögel werden ebenso vorgestellt wie die organisatorischen Voraussetzungen eines international relevanten Vogelmonitorings in Deutschland. Die Darstellung weiterer Projekte wie ADEBAR runden den Überblick ab. Überdies werden Vorteile und Möglichkeiten des Online-Portals ornitho.de für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und das Monitoring beschrieben.
Bezug:
BfN-Schriftenvertrieb: Tel.: 0 25 01 / 8 01-3 00, Fax: 0 25 01 / 8 01-3 51 oder im Internet

BildMit einer Förder- mitgliedschaft im DDA helfen Sie uns, die Monitoringprogramme zu organisieren und die Ergebnisse zeitnah in Schutzmaßnahmen einfließen zu lassen.
pdfAufnahmeantrag [ 1.778 kb ]

BildDas Methoden- handbuch ist wieder gedruckt verfügbar und kann für 29,80 € bestellt werden.