DAK

Meldeliste und -bogen

Die DAK bittet um die Meldung aller Beobachtungen seltener Vogelarten, die auf der Nationalen Meldeliste stehen. Die Beobachtungsumstände und eine ausführliche Beschreibung der gesehenen Merkmale sollten auf dem Meldebogen eingetragen werden und mit Belegen, wie Fotos, Videos, Stimmaufnahmen u.a. an die DAK geschickt werden. Auch bei durch Fotos gut dokumentierten Beobachtungen ist eine ausführliche Beschreibung des Vogels und der Beobachtungsumstände höchst erwünscht, da beides bei späteren Auswertungen wichtig sein kann. Eine Seltenheiten-Meldung wird dann von den Mitgliedern der Kommission gesichtet und von den Kommissaren unabhängig beurteilt. Nach bis zu zwei Diskussionsrunden gilt eine Meldung als anerkannt, wenn es höchstens eine Gegenstimme gibt. Bei zwei Gegenstimmen oder mehr gilt die Meldung als abgelehnt. Eine solche Ablehnung sollte selbstverständlich nicht als eine Geringschätzung der Fähigkeiten des Beobachters verstanden werden. In den meisten Fällen werden Meldungen abgelehnt, weil die Beschreibung nicht ausreicht um andere ähnliche Arten auszuschließen.

Meldeliste

Die DAK bittet darum, Beobachtungen der aufgelisteten Arten zu melden. Zusätzlich sollten alle weiteren, bisher noch nicht nachgewiesenen Arten und Unterarten dokumentiert werden.

  • Aktuelle Meldeliste (Stand 1.1.2015)

Meldebogen

Der Meldebogen liegt in mehreren Versionen vor. Bitte nutzen Sie wenn möglich die digitale pdf-Version des Meldebogens! Diese Version vereinfacht die Übertragung der Meldung in die Datenbank sowie die Bearbeitung sehr. Bitte speichern Sie den Meldebogen unbedingt bereits vor dem Ausfüllen ab!

Sollte die Nutzung der digitalen pdf-Version des Meldebogens für Sie nicht möglich sein, stehen Ihnen folgende Alternativen bereit:

Reine Audioprotokolle werden von der DAK nicht akzeptiert. Sollten Sie auf die Eingabe am Computer verzichten wollen und den Meldebogen lieber ausgedruckt ausfüllen und per Post zustellen wollen, laden Sie bitte die folgende Version herunter.