F+E Vogelmonitoring

F+E-Vorhaben Modul I
"Zustand der Normallandschaft"

Ziel des Moduls "Monitoring von Vogelarten in der Normallandschaft" ist es, anhand von Indikatoren (z.B. Artenvielfalt, Anteil Rote-Liste-Arten, Anzahl lebensraumtypischer Arten) den Zustand der Normallandschaft (Offenland, Wald, Siedlungen) zu beschreiben (Stickroth et al. 2003). Es sollen Problemfelder des Naturschutzes aufgegriffen und aktuelle Fragen beantwortet werden. Zukünftige Entwicklungen sollen prognostiziert werden können, so dass sich konkreter Handlungsbedarf, z.B. für Gesetzgebung und Naturschutzprogramme und -maßnahmen, ableiten lässt. Dementsprechend steht die Erfassung von Veränderungen in der Normallandschaft (z.B. Bestandstrends von Indikatorarten, Gilden) im Vordergrund, wobei der Ausrichtung auf feste Zielsetzungen (z.B. Zielwerte/Populationsbestände im Nachhaltigkeitsindikator) eine große Bedeutung zukommt. Dabei soll sich das Monitoringmodul an den Erfordernissen naturschutzbezogener Monitoringprogramme orientieren und mit bestehenden oder geplanten Monitoringkonzepten auf Bundesebene möglichst kompatibel bzw. integrierbar sein.

Für die Umsetzung des Moduls "Monitoring von Vogelarten in der Normallandschaft" hat der Vorhabensnehmer in Abstimmung mit dem Bundesamt für Naturschutz folgende Schritte festgelegt:

  • Auswahl repräsentativer Probeflächen mittels einer geschichteten Zufallsstichprobe,
  • Festlegung einer standardisierten, alljährlich wiederholbaren, bundesweit einheitlichen und ehrenamtlich durchführbaren Erfassungsmethode häufiger Brutvogelarten,
  • wissenschaftlich belastbare, standardisierte Hochrechnung lebensraumbezogener Parameter zum Brutvogelmonitoring (z.B. Häufigkeit, Dichte, Trendberechnung)
  • Aufbau von Organisationsstrukturen unter Beachtung des ehrenamtlichen Engagements
  • Finanzierung

zitierte Literatur

  • Stickroth, H., G. Schmitt, R. Achtziger, U. Nigmann, E. Richert & H. Heilmeier (2003): Konzept für ein naturschutzorientiertes Tierartenmonitoring – am Beispiel der Vogelfauna. Angewandte Landschaftsökologie 50: 1–397.

 

Bild„Vögel in Deutschland “ behandelt auf über 70 Seiten die Erfsssung rastender Wasservögel.