Der DDA

Der DDA stellt sich vor

Ein Dachverband avifaunistischer Verbände

Der Dachverband Deutscher Avifaunisten ist der Zusammenschluss aller landesweiten und regionalen ornithologischen Verbände in der Bundesrepublik Deutschland. In Deutschland sind viele Aufgaben des Naturschutzes an die Bundesländer delegiert. Aus diesem Grund kommt den ornithologischen Verbänden von Regionen oder Bundesländern, die sich in vielen Fällen neben der Avifaunistik auch um den Vogel- und Naturschutz kümmern, eine hohe Bedeutung zu. Zusammen mit den Vogelschutzwarten und anderen Einrichtungen der Länder tragen die regionalen Gesellschaften als nichtstaatliche Organisationen den wesentlichen Teil der vogelkundlichen Datenerhebung in Deutschland. Im Dachverband Deutscher Avifaunisten sind alle regionalen ornithologischen Vereinigungen und noch eine Reihe weiterer Gesellschaften Mitglied (weitere Informationen unter Mitgliedsverbände). Insgesamt vertritt der DDA damit etwa 10.000 Feldornithologen und Vogelbeobachter.

Der DDA ist als gemeinnütziger Verband anerkannt (Freistellungsbescheid des Finanzamtes Münster-Außenstadt vom 10.07.2015). Ihre - sehr willkommenen - Spenden sind, bei Erfüllung der steuerrechtlichen Voraussetzungen, steuerlich absetzbar:

Kontoverbindung für Spenden

Bank für Sozialwirtschaft, Köln

DE59370205000001113600

BFSWDE33XXX

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.


Aus der Arbeit des DDA

Unter Avifaunistik versteht man im Allgemeinen die Erforschung von Häufigkeit und Verbreitung von Vogelarten. Neben der Koordination der Erfassungen auf regionaler Ebene führt der DDA in eigener Regie Vogelerfassungen in ganz Deutschland durch. Dieser wichtige Arbeitsschwerpunkt des DDA findet in den Monitoringprogrammen statt. Hier sind insbesondere die DDA-Monitoringprogramme für häufige und seltene Vogelarten und die Wasservogelzählungen zu nennen (weitere Informationen unter Monitoring).

Der DDA wirkte unter anderem am Europäischen Brutvogelatlas mit und erarbeitete zusammen mit dem NABU das Verzeichnis der Important Bird Areas (IBA). Der DDA hat außerdem an der Erarbeitung der Datengrundlage für die Roten Listen der Brutvögel Deutschlands einen wesentlichen Anteil. Die Ergebnisse verschiedener Aktivitäten sind in Bänden der Schriftenreihe des DDA publiziert.

Hinweis: Kurz und bündig berichten auch mehrere Poster über die vielfältigen Aktivitäten des DDA. Diese Poster stellen wir gerne für Regionalveranstaltungen zur Verfügung (weitere Informationen unter Materialien).

Weitere Aktivitäten des DDA

Der DDA gibt als Serviceleistung die "Ornithologische Schriftenschau" heraus, die ornithologische Arbeiten in Zeitschriften weltweit, aber mit Schwerpunkt Mitteleuropa referiert. Der DDA ist Mitherausgeber der Zeitschrift "Die Vogelwelt - Beiträge zur Vogelkunde". Und schließlich vergibt der DDA den Preis für Feldornithologie für besonders herausragende Leistungen im Bereich der Feldornithologie in Deutschland.

Zur Geschichte des DDA

Wie sich in der Rückschau herausstellt, hat es heute bejahrte und ergraute "1968er" auch in der deutschen Vogelkunde gegeben, durchaus als "Opposition" zur etablierten Wissenschaft, aber auch im gemeinsamen Bemühen, verschiedene Interessensschwerpunkte der vogelkundlichen Arbeit zusammenzuführen. Es ging darum, in der hoch angesehenen Deutschen Ornithologen-Gesellschaft mehr Interesse für die Avifaunistik zu erreichen, der Untersuchung von Vogelbeständen und ihrer Dynamik in Raum und Zeit. Das Ergebnis der Debatten war die Gründung des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten e.V. (DDA), der inzwischen auf eine über dreißigjährige Geschichte zurückblickt. An seiner Geburt hat die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) als Hebamme tatkräftig mitgeholfen.

Weitere Informationen finden Sie auch in den folgenden Aufsätzen:

  • Fischer, S. (2003): Der Dachverband Deutscher Avifaunisten: Unverzichtbarer Partner im europäischen Vogelschutz. Der Falke 50: 261-263.
    icon downloadArtikel [88kb]
  • Witt, K. (2003): Der Dachverband Deutscher Avifaunisten: Eine Geschichte der Feldornithologen und Vogelbeobachter in Deutschland. Der Falke 50: 264-268.
    icon downloadArtikel [158kb]

 

Am Samstag den 6. Mai ist es wieder soweit: Teams von 3-5 Beobachtern versuchen in 24 Std. so viele Vogelarten wie möglich zu entdecken und sammeln Spenden für die Unterstützung von ornitho.de. 2016 waren 291 Teams dabei. Schaffen wir dieses Jahr noch einmal mehr?
Seit Anmeldestart haben sich 174 Teams registriert.
zur Anmeldung
Verbreitung der Teams
über das Birdrace

Bild

BildStatus, Karten, Brut- und Rastbestände, Rote Liste-Status, rechtlicher Schutz ... all das finden Sie in unserem Informationssystem
Vögel in Deutschland

Bild

Bild„Vögel in Deutschland 2014“ behandelt auf über 70 Seiten die Hintergründe der in Vögel in Deutschland 2013 beobachteten Bestandsveränderungen sowie die Umsetzung der EU-Vogelschutzrichtlinie in Deutschland.

Vergabestand im Monitoring häufiger Brutvögel





Machen Sie mit...
Häufige Brutvögel
Wasservogelzählung

BildMit einer Förder- mitgliedschaft im DDA helfen Sie uns, die Monitoringprogramme zu organisieren und die Ergebnisse zeitnah in Schutzmaßnahmen einfließen zu lassen.
pdfAufnahmeantrag [ 1.778 kb ]

BildDas Methoden- handbuch ist wieder gedruckt verfügbar und kann für 29,80 € bestellt werden.