Birdrace

10.06.2016 totop

Sachpreis-Verlosung Birdrace 2016 - herzlichen Glückwunsch?!

Bild zur Meldung
Eine Schellente ziert in diesem Jahr die Urkunde, die in Kürze an alle Teams verschickt wird. Das Original wurde wie immer verlost. Die/Der Glückliche ist ...
Quelle: Reno Lottmann

Wir hoffen, dass alle das 13. bundesweite Birdrace am 7. Mai noch in guter Erinnerung haben. Wir auf jeden Fall: Mit 1.034 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 291 Teams waren so viele dabei wie nie zuvor. Mehr als 26.000 Euro kamen für ornitho.de dank zahlreicher Spender zusammen. Auch das ist ein neuer Höchstwert. Dafür möchten wir allen Beteiligten nochmals aufs Herzlichste danken! Der einen oder dem anderen durch unsere Glücksfee auch im materiellen Sinne, denn in diesem Jahr waren wieder mehr als 80 Preise in der Lostrommel. Die Chancen, zu den Glücklichen zu zählen, waren somit trotz Rekordbeteiligung wieder einmal sehr hoch - insbesondere dann, wenn das eigene Team Spenden für ornitho.de einwarb oder umweltfreundlich unterwegs war. Die folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich in diesem Jahr freuen:

[mehr]

14.05.2016 totop

Frühsommerliches Rennen der Rekorde — das Birdrace 2016 im Rückspiegel

Bild zur Meldung
Gut gelaunt posieren die Usedommeln vor der Anzeige ihrer neuen Rekordmarke: erst bei 162 Arten war in diesem Jahr Schluss — das bisher beste Ergebnis eines Fahrradteams. Platz 4 bedeutete das am Ende. Aber „Da geht noch was ...“ meinen sie selbst. Wir freuen uns schon jetzt auf den 6. Mai 2017!
Quelle: Usedommeln

Sonne satt, 20 bis 25 Grad und blauer Himmel: Nicht nur herrliche, sondern auch ungewöhnlich faire Bedingungen herrschten beim 13. bundesweiten Birdrace am 7. Mai, bei dem viele der bisherigen Bestmarken in der frühsommerlichen Wärme förmlich dahinschmolzen und das mit mancher Überraschung aufwartete. 291 Teams mit über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren dabei – wieder einmal deutlich mehr als im Jahr zuvor. Das herrliche Wetter am erfolgreichsten nutzte das Team Cuxland, das mit 167 Arten zum zehnten Mal die Nase vorne hatte, jedoch mit dem minimalen Abstand von nur einer Art vor den Speedbirdern aus Sachsen, die am Ende eines langen und kräftezehrenden Tages mit einem neuen Teamrekord Gätkes Erben aus Lüneburg mit 164 Arten und eingestellter Bestmarke auf Rang drei verwiesen. Über die Hälfte der Teams wählte die umweltfreundliche Variante und verzichtete auf ein Auto. In dieser prestigeträchtigen Wertung hatten am Ende einmal mehr die Usedommeln die Reifen mit 162 Arten vorn: Platz vier insgesamt und eine neue Bestmarke für ein Fahrradteam. Mit hervorragenden 156 Arten radelten Pody und Co auf Rang zwei vor dem Team Havelland mit 150 Arten. Damit kamen erstmals drei Fahrradteams in die Top 10. In der Sonderwertung „Singvögel“ gelang den Speedbirdern mit 83 Arten mit ebenfalls neuer Bestmarke der fünfte Sieg in Folge und unter den 14 Nachwuchsteams (in der Mehrzahl unter 20 Jahre alt) hatte der YoungBirdersClub  mit 126 Arten die Nase deutlich vor der Konkurrenz. Im Spendenrennen ließen die BO-BACHTER einmal mehr nichts anbrennen und gewannen zum dreizehnten Mal: 4.234 Euro standen am Ende zu Buche – auch das ein neuer Rekord. Auf Platz zwei und drei kamen wie im Vorjahr Birding for Nature (3.097 Euro) und die BOR-Seeschwalben (1.998 Euro). Herausragend war auch das Gesamtergebnis  des Spendenrennens zugunsten des Internetportals ornitho.de: Über 26.000 Euro kamen durch den Einsatz von 110 Teams in diesem Jahr zusammen. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!
302 Arten wurden am „Tag der Vogelartenvielfalt“ entdeckt – noch einmal mehr als im vergangenen Jahr (300), darunter selbstredend auch zahlreiche Seltenheiten. Diese sind bekanntlich der Extra-Motivationsschub für die glücklichen Teams, die Datenreihe der  Ergebnisse des Birdraces gibt für einige Arten aber auch interessante Einblicke in das jährliche Auftreten, z.B. beim Fichtenkreuzschnabel. Das alles und noch viel mehr, beleuchten wir in dieser Nachlese auf das Birdrace 2016.

[mehr]

07.05.2016 totop

Pack′ die Badehose ein ... Birdrace mit Rekordbeteiligung bei traumhaftem Wetter gestartet

Bild zur Meldung
Ein traumhafter Morgen erwartet die Teams. Bei Sonnenaufgang haben viele Teams schon mehrere Stunden hinter sich ...
Quelle: Team "Gurkentruppe"

Einen solch traumhaften Tag wie heute wird seinerzeit die kleine Conny Froboess im Kopf gehabt haben, wenn sie ihr Liedchen mit der Badehose und dem kleinen Schwesterlein trällerte. Denn mit „schau dir mal den Himmel an, blau soweit man sehen kann“ ist auch der heutige Tag treffend beschrieben. Sonne satt – und das von Binz bis Berchtesgaden und von Goch bis Görlitz. Das gab es schon lange nicht mehr, dass bundesweit bei einem Birdrace bundesweit nahezu gleiche Bedingungen herrschten. Über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 280 Teams sind beim 13. bundesweiten Birdrace des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA) am Start – wieder einmal mehr als im Vorjahr. Es ist also angerichtet für einen spannenden und erlebnisreichen „Tag der Vogelartenvielfalt“, an dem Sonnencreme und Sonnenhut (fast) ebenso wichtig werden dürften, wie Fernglas und Spektiv.

[mehr]

09.04.2016 totop

13. bundesweites Birdrace am 7. Mai - Anmeldung hat begonnen

Bild zur Meldung
Im Frühtau zu Werke sie zieh′n, tralala ...
Quelle: Wannacks Topti(c)ker
Schon wieder ein Jahr vorbei? Dieser Gedanke schießt vielen Menschen kurz vor Weihnachten oder dem Jahreswechsel durch den Kopf, VogelbeobachterInnen vermutlich auch Anfang April: Die Anmeldung zum bundesweiten Birdrace startet, in vier Wochen ist Birdrace! Bereits zum 13. Mal werden, traditionell am ersten Samstag im Mai, um Mitternacht die Teams an der virtuellen Startlinie stehen und voller Vorfreude auf einen einmalmehr unvergesslichen Tag in die frische Morgenluft starten. An keinem anderen Tag im Jahr wird deutschlandweit so intensiv beobachtet: exakt 300 Vogelarten wurden im vergangenen Jahr von den 252 Teams entdeckt – beides Rekord! Die Artenzahl in diesem Jahr zu übertreffen, dürfte schwer werden. Aber vielleicht klappt es ja, wie in allen Jahren zuvor, dass sich mehr Beobachterinnen und Beobachter von der Birdrace-Begeisterung anstecken lassen? Dann kämen wir der Marke von 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern allmählich nahe. Im vergangenen starteten 914 TeilnehmerInnen. Wer hätte das vor 2004 gedacht? Beim ersten bundesweiten Birdrace machten sich 41 Teams auf. Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich das lange Himmelfahrts-Wochenende  auswirken wird. Der Name lässt zumindest darauf hoffen, dass es weiter aufwärts geht ...
[mehr]

04.02.2016 totop

Beitrag zum Birdrace im Fundraiser-Magazin

Bild zur Meldung
Titelbild Fundraiser-Magazin 1/2016
Quelle: Fundraiser-Magazin
Als ein gutes und innovatives Beispiel für das Einwerben von Spenden für gemeinnützige Organisationen wurde das Birdrace nun in einem Beitrag des Fundraiser-Magazins, dem Branchenmagazin für Sozialmarketing, Spenden und Stiftungen, vorgestellt. Sowohl das vom DDA organisierte deutschlandweite Birdrace als auch die Spendenrennen in Österreich und der Schweiz werden darin behandelt und Spendenziele und -ergebnisse genannt. In Deutschland fließen die Spenden seit 2010 in die Weiterentwicklung und den Unterhalt von ornitho.de. Da viele Birdracerinnen und Birdracer das Portal zur Eingabe und Verwaltung der eigenen Vogelbeobachtungen nutzen, dürfte es ein besonderer Ansporn sein, selbst einen Teil zur Finanzierung von ornitho.de beizutragen!
[mehr]

31.05.2015 totop

Sachpreis-Verlosung Birdrace 2015 - herzlichen Glückwunsch?!

Bild zur Meldung
Ein Säbelschnäbler ziert in diesem Jahr die Urkunde, die in Kürze an alle Teams verschickt wird. Das Original wurde wie immer verlost. Die/Der Glückliche ist ...
Quelle: Jens Hamann
Wir hoffen, dass alle das 12. bundesweite Birdrace am 2. Mai noch in guter Erinnerung haben. Wir auf jeden Fall: Mit 914 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 252 Teams waren so viele dabei wie nie zuvor. Und fast 25.000 Euro an Spenden kamen für ornitho.de dank über 200 Spendern zusammen. Auch das ist ein neuer Höchstwert. Dafür möchten wir allen Beteiligten nochmals aufs Herzlichste danken! Der einen oder dem anderen mit Hilfe unserer Glücksfee auch im materiellen Sinne, denn fast 90 Preise waren in diesem Jahr in der Lostrommel. Die Chancen, zu den Glücklichen zu zählen, waren somit trotz Rekordbeteiligung wieder einmal sehr hoch - insbesondere dann, wenn das eigene Team Spenden für ornitho.de einwarb oder ohne Auto unterwegs war. Die folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich in diesem Jahr freuen:
[mehr]

08.05.2015 totop

Spannendes Rennen mit vielen Rekorden bei (fast) optimalen Bedingungen — das Birdrace 2015 im Rückspiegel

Bild zur Meldung
Im zwölften Anlauf endlich ganz oben auf dem Treppchen: Gätkes Erben lagen mit 164 Arten am Ende eines langen Tages mit dem Team Cuxland gleichauf.
Quelle: Gätkes Erben
Das 12. bundesweite Birdrace ist Geschichte, und es war eines, das viele der bisherigen Bestmarken brach und mit mancher Überraschung aufwartete. 252 Teams mit über 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmern traten an — es waren somit wieder einmal deutlich mehr als im Jahr zuvor. Bei — abgesehen von den Alpen — fast durchweg guten bis optimalen Bedingungen gab es dieses Mal einen geteilten ersten Platz: Mit 164 Arten lagen das Team Cuxland (zum achten Mal!) und Gätkes Erben, beide aus Niedersachsen, am Ende gleich auf. Gätkes Erben ist das erste Team ohne Zugang zur Küste, das ganz vorne landete. Auch in diesem Jahr verzichtete wieder erfreulicherweise über die Hälfte der Teams auf ein Auto. In dieser prestigeträchtigen Wertung hatten am Ende einmal mehr die Usedommeln die Reifen mit 157 Arten vorn. In der Sonderwertung „Singvögel“ gelang den Speedbirdern aus Sachsen mit 80 Arten der „Quattrick“, und unter den 18 Nachwuchsteams (in der Mehrzahl unter 20 Jahre alt) hatte das Team Wetterau mit 133 Arten die Nase knapp vor der Konkurrenz. Im Spendenrennen ließen die BO-BACHTER nichts anbrennen und gewannen zum zwölften Mal: 4.126 Euro standen am Ende zu Buche — ein neuer Rekord. Herausragend war auch das Gesamtergebnis des Spendenrennens zugunsten des Internetportals ornitho.de: Über 24.000 Euro kamen durch den Einsatz von 95 Teams in diesem Jahr zusammen. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

300 Arten wurden am „Tag der Vogelartenvielfalt“ entdeckt — noch einmal mehr als im vergangenen Jahr (297), darunter selbstredend auch zahlreiche Seltenheiten. Spannend ist aber auch, dass die Ergebnisse des Birdraces inzwischen auch interessante Einblicke in das jährliche Auftreten einzelner Vogelarten geben. Das alles und noch viel mehr, beleuchten wir in dieser Nachlese auf das 12. bundesweite Birdrace. Denn ein Birdrace ist viel mehr, als das Abhaken von Arten.
[mehr]

02.05.2015 totop

Happy birdday to you ... Allen Teams viel Vergnügen beim 12. bundesweiten Birdrace!

Bild zur Meldung
Im Frühtau zu Werke wir gehn‘ fallera ... in den meisten Regionen steht den Teams ein herrlicher Morgen bevor.
Quelle: Team "Trans Hannover Express"
Gong, Gong, Gong ... nachdem die Turmuhren zwischen Sylt und Zugspitze heute Nacht zwölfmal geschlagen hatten, ging′s für die ganz ambitionierten Teams bereits um Mitternacht los, um in den folgenden 24 Stunden soviele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Über 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 249 Teams sind beim 12. bundesweiten Birdrace des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA) am Start — wieder einmal mehr als im Vorjahr. Auch die Anzahl der Teams, die auf ein Auto verzichten stieg weiter, ebenso die der Nachwuchsteams. Und das Wetter wird in weiten Teilen der Republik gut. Es ist also angerichtet für einen spannenden und erlebnisreichen "Tag der Vogelartenvielfalt"!
[mehr]

03.04.2015 totop

12. bundesweites Birdrace am 2. Mai — Anmeldung hat begonnen

Bild zur Meldung
Wetter gut, Laune gut! Von den Bedingungen beim Birdrace-Tag hängt viel ab ...
Quelle: Team "Jordsand Neuwerk"
In vier Wochen ist es wieder soweit, bereits zum 12. Mal steigt das bundesweite Birdrace. Für alle, die noch nicht dabei waren: Entgegen der direkten Übersetzung „Vogelrennen“ rennen bei einem Birdrace nicht die Vögel, sondern die Beobachterinnen und Beobachter versuchen in Teams von 3—5 Personen innerhalb von 24 Std. so viele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Das Beobachtungsgebiet kann frei gewählt werden, klare Grenzen sind jedoch v.a. bei mehreren Teams im gleichen Raum wichtig. Hierbei haben sich (Land)Kreise als Einheiten vielfach bewährt. Wer am Ende die meisten Arten entdeckt hat, hat gewonnen. Einen Preis gibt es dafür jedoch nicht, denn die zahlreichen Sachpreise werden unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost. Schon deshalb betrügt man letztendlich nur sich selbst, wenn man schummelt. Es ist also Ehrensache, dass man sich sportlich und fair verhält. Und dass der Schutz der Natur und insbesondere der Vogelwelt dabei an höchster Stelle steht, ist selbstverständlich und oberstes Gebot (weitere Regeln s.u.). [mehr]

20.05.2014 totop

Sachpreis-Verlosung Birdrace 2014 — Herzlichen Glückwunsch?!

Bild zur Meldung
Original-Zeichnung "Dreizehenmöwen"
Quelle: Diana Höhlig
Das Birdrace 2014 war ein Rennen der Rekorde. Mit 791 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren so viele Personen wie nie zuvor dabei. Insgesamt 214 Teams gingen an den Start, darunter erstmals über die Hälfte autofrei sowie 15 Nachwuchsteams. Mit über 27 % war auch der Anteil der Frauen hoch wie nie. Und nicht nur viele Teams konnten ihre persönlichen Rekorde der vergangenen Jahre übertreffen: Mit 297 am 3. Mai festgestellten Arten wurde der bisherige Höchstwert aus dem Jahr 2012 gleich um fünf Arten übertroffen. Auch die Zahl der Sachpreise kann sich in diesem Jahr sehen lassen. Mehr als 120 Preise waren in diesem Jahr in der Lostrommel. Die Chancen, zu den Glücklichen zu zählen, waren somit trotz Rekordbeteiligung wieder einmal sehr hoch — insbesondere dann, wenn das eigene Team Spenden für ornitho.de einwarb oder ohne Auto unterwegs war. Die folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich neben den hoffentlich schönen Erinnerungen an den Birdrace-Tag auch über einen attraktiven Gewinn freuen:
[mehr]

08.05.2014 totop

Birdrace 2014: Spannendes Rennen mit Rekordbeteiligung bei eisheiligen Temperaturen

Bild zur Meldung
Caspar David Friedrich hätte die Stimmung kaum schöner einfangen können. Die Stimmung von „Gätkes Erben“ hätte eine Art mehr mit Sicherheit aber deutlich verbessert, denn genau diese fehlte ihnen, um endlich einmal ganz oben auf dem Treppchen zu landen.
Quelle: Gätkes Erben
214 Teams waren beim 11. bundesweiten Birdrace am Start — so viele wie nie zuvor (191 im Vorjahr). Bei etwas ungleichen Bedingungen mit kaltem, aber überwiegend sonnigem Wetter im Norden und Dauerregen im Alpenvorland, hatte am Ende das Team Cuxland mit 164 Arten zum achten Mal die Nase vorn, dieses Mal aber nur hauchdünn mit einer Art vor „Gätkes Erben“ und den „Usedommeln“, die als bestes der 117 Fahrradteams mit 160 Arten ihren Rekord aus dem Vorjahr einstellten. Damit verzichtete erstmals mehr als die Hälfte auf ein Auto — eine sehr erfreuliche Entwicklung. Gleiches gilt für die Nachwuchsteams: Bereits 15 waren in diesem Jahr dabei. Im „Spendenrennen“ sammelten die Teams über 20.000 Euro, mit dem das Online-Portal ornitho.de unterstützt wird. Zum elften Mal hatten hier die BO-BACHTER die Nase vorne. Insgesamt waren fast 800 Begeisterte am „Tag der Vogelartenvielfalt“ unterwegs und auf der Suche nach eben dieser. 297 Arten wurden deutschlandweit beobachtet (auch das ist ein neuer Höchstwert), darunter so manche Besonderheit. Die Ergebnisse des Birdraces geben inzwischen aber auch interessante Einblicke in das jährliche Auftreten einzelner Vogelarten.
[mehr]

03.05.2014 totop

Ein Tag vogelfrei: Über 200 Teams beim 11. bundesweiten Birdrace am Start

Bild zur Meldung
Das Licht ist angegangen, und viele Vöglein sangen, im Walde hell und klar ... Viele der 211 Teams werden schon vor Sonnenaufgang auf den Beinen sein und dürfen sich auf einen frischen, aber vielerorts sonnigen Tag freuen
Quelle: Usedommeln
Mit dem Gongschlag um Mitternacht startete das 11. bundesweite Birdrace mit der neuen Rekordbeteiligung von 212 Teams — aus allen Bundesländern. Nach den teils sintflutartigen Regenfällen und Gewittern der letzten Tage dürfen sich die meisten der über 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer glücklicherweise über gute Birdrace-Bedingungen freuen: Von Sylt bis in den Breisgau und vom Saarland bis auf die Greifswalder Oie wird für die meiste Zeit des Tages die Sonne durch die Wolken blinzeln, Regen ist höchstens vereinzelt zu erwarten und auch der Wind wird das Vogelkonzert vor allem morgens kaum stören. Allerdings wird es in den frühen Morgenstunden überraschend frisch werden, teils liegen die Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt. Mütze und Handschuhe sollten also in Satteltaschen und Rucksäcken nicht fehlen.
[mehr]

05.04.2014 totop

Birdrace 2014 am 3. Mai: Jetzt zum „Tag der Vogelartenvielfalt“ anmelden!

Bild zur Meldung
Nicht erst im letzten Jahr forderten mehrere Teams (zurecht) ein umweltfreundliches Birdrace. Ziel ist deshalb ein CO2-neutrales Rennen in diesem Jahr.
Quelle: Usedommeln
Noch gerade einmal vier Wochen sind es bis zum mittlerweile 11. bundesweiten Birdrace, für das man sich seit heute anmelden kann. Für alle, die noch nicht dabei waren: Entgegen der direkten Übersetzung „Vogelrennen“ rennen bei einem Birdrace nicht die Vögel, sondern die Beobachterinnen und Beobachter versuchen in Teams von 3—5 Personen innerhalb von 24 Std. so viele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Das Beobachtungsgebiet kann frei gewählt werden, klare Grenzen sind jedoch v.a. bei mehreren Teams im gleichen Raum wichtig. Hierbei haben sich (Land)Kreise als Einheiten vielfach bewährt. Wer am Ende die meisten Arten entdeckt hat, hat gewonnen. Einen Preis gibt es dafür jedoch nicht, denn die zahlreichen Sachpreise werden unter allen Birdracern verlost. Schon deshalb betrügt man letztendlich nur sich selbst, wenn man schummelt. Es ist also Ehrensache, dass man sich sportlich und fair verhält. Und dass der Schutz der Natur und insbesondere der Vogelwelt dabei an höchster Stelle steht, ist selbstverständlich und oberstes Gebot (weitere Regeln s.u.). [mehr]

06.06.2013 totop

Sachpreis-Verlosung Birdrace 2013 — Herzlichen Glückwunsch?!

Bild zur Meldung
Original-Zeichnung "Wanderfalke"
Quelle: Bernd Pöppelmann
Über 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer — mehr als je zuvor — waren in diesem Jahr beim Birdrace dabei. Und auch die Zahl der Sachpreise konnte sich sehen lassen: Mit insgesamt 86 Preisen war die Lostrommel erneut gut gefüllt. Die Chancen, zu den Glücklichen zu zählen, waren somit wieder einmal hoch — insbesondere dann, wenn das eigene Team Spenden für ornitho.de einwarb. Die folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich neben den hoffentlich schönen Erinnerungen an den Birdrace-Tag auch über einen attraktiven Gewinn freuen:
[mehr]

08.05.2013 totop

Birdrace 2013: Favoriten haben bei überwiegend herrlichen Bedingungen die Nase vorn

Bild zur Meldung
Entspannt am Ostseestrand: Die Frühlingsgoldhähnchen freuten sich wie viele der 191 Teams über strahlend blauen Himmel und viel Sonne im Norden. Der Süden konnte davon leider nur träumen.
Quelle: Frühlingsgoldhähnchen
In der Nachricht zum Start des zehnten Birdraces am 4. Mai schrieben wir noch, dass keine akute Sonnenbrandgefahr bestünde. Das Wetter am Samstag lehrte uns größtenteils etwas anderes und der gesamte Norden Deutschlands erlebte einen der schönsten Tage dieses Frühjahres. Viele der insgesamt 191 Teams traten glücklicherweise dort an, so dass die meisten der 711 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen herrlichen Tag in der Natur trotz der Strapazen eines Birdraces hoffentlich auch etwas genießen konnten.
[mehr]

04.05.2013 totop

An die Gläser, fertig, los — Birdrace 2013 gestartet

Bild zur Meldung
Über die Hälfte der Teams tritt in diesem Jahr in die Pedale. Gute Fahrt allerseits!
Quelle: Usedommeln
Mit der Rekordbeteiligung von 194 Teams fiel um Mitternacht der Startschuss zum mittlerweile zehnten bundesweite Birdrace. Damit sind zum neunten Mal in Folge mehr Beobachterinnen und Beobachter in (fast) allen Bundesländern unterwegs und erkunden die Vielfalt der Vogelwelt in ihrer Region. Die Voraussetzungen für hohe Artenzahlen sind den Wettervorhersagen zufolge gut und die Bedingungen fair: Von Flensburg bis Konstanz sind Höchsttemperaturen von 17—20 °C angekündigt, selbst an den Küsten wird der Wind nur wenig das morgendliche Vogelkonzert stören und mit Ausnahme des Südwestens soll es auch nur ab und an regnen. Ansonsten gibt es fast überall eine gesunde Mischung aus Sonne und Wolken, akute Sonnenbrandgefahr wie vor zwei Jahren besteht also nicht und Erfrierungen sind auch in den frühen Morgenstunden nicht zu erwarten. Größtenteils sollte es etwas Thermik für Greifvögel geben, die zudem vor Wolken generell besser zu erkennen sind als vor strahlend blauem Himmel. Und ab und an ein Schauer kann auch für so manche unverhoffte Überraschung sorgen ... Es ist also angerichtet, für ein weiteres spannendes, arten- und erlebnisreiches Birdrace!
[mehr]

06.04.2013 totop

Birdrace 2013 am 4. Mai — die Anmeldung hat begonnen

Bild zur Meldung
Die "Angeliter Ornis" aus Schleswig-Holstein
Quelle: Angeliter Ornis
In vier Wochen ist es wieder soweit: Am 4. Mai findet bereits zum 10. Mal das bundesweite Birdrace statt. Anmelden kann man sich seit heute. Für alle, die noch nicht dabei waren: Entgegen der direkten Übersetzung „Vogelrennen“ rennen bei einem Birdrace nicht die Vögel, sondern die Beobachterinnen und Beobachter versuchen in Teams von 3—5 Personen innerhalb von 24 Std. so viele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Beobachtungsgebiet ist in der Regel ein (Land)Kreis; klare Grenzen sind v.a. bei mehreren Teams wichtig. Wer am Ende die meisten Arten entdeckt hat, hat gewonnen. Einen Preis gibt es dafür nicht, schon deshalb betrügt man letztendlich nur sich selbst, wenn man schummelt. Es ist also Ehrensache, dass man sich sportlich und fair verhält. Und dass der Schutz der Natur und insbesondere der Vogelwelt dabei an höchster Stelle steht, ist selbstverständlich und oberstes Gebot (weitere Regeln s.u.). [mehr]

12.07.2012 totop

Statusbericht "Vögel in Deutschland 2011" erschienen

Bild zur Meldung
Der diesjährige Bericht umfasst 76 Seiten und ist reich und ansprechend bebildert.
Quelle: DDA
Der Bericht "Vögel in Deutschland 2011" wurde heute offiziell veröffentlicht. Dieser wird jährlich gemeinsam vom Bundesamt für Naturschutz (BfN), der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) erarbeitet. Der Bericht beschäftigt sich anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Ramsar-Konvention mit Wasservögeln außerhalb der Brutzeit und dem Feuchtgebietsschutz in Deutschland. Die Bemühungen um den Schutz wandernder Wasservogelarten haben in Deutschland meßbare Erfolge gebracht. Hier dürfen wir jedoch nicht nachlassen, und für mehrere Wasservogelarten sind konkrete Schutzmaßnahmen notwendig. [mehr]

22.05.2012 totop

Sachpreis-Verlosung Birdrace 2012 — Herzlichen Glückwunsch?!

Bild zur Meldung
Original-Gemälde "Große Brachvögel"
Quelle: Ute Bartels
632 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in diesem Jahr beim Birdrace dabei, 77 Sachpreise waren in der Lostrommel. Die Chancen, zu den Glücklichen zu zählen, waren somit wieder einmal hoch — insbesondere dann, wenn das eigene Team Spenden für ornitho.de einwarb oder wenn das Team am 5. Mai emissionsfrei, d.h. ohne Auto, unterwegs war. Die folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern dürfen sich neben den hoffentlich schönen Erinnerungen an den Birdrace-Tag auch über einen attraktiven Gewinn freuen: [mehr]

09.05.2012 totop

Birdrace 2012: Ein feuchtes Vergnügen

Bild zur Meldung
Zu Luftsprüngen aufgelegt waren angesichts des Wetters nicht alle der 638 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die meisten nahmen es aber mit Humor und machten das Beste daraus.
Quelle: DJN Freiburg
Birdrace ist ein Frischluftsport, und da muss man mit den Bedingungen leben, die uns Petrus kredenzt. Das hat sich bei der neunten Austragung am vergangenen Samstag wieder einmal bewahrheitet: mal sind die Vögel kooperativ, mal das Wetter, oft beides, aber selten auch weder noch. Und so wurde der von vielen lang ersehnte Tag für so manches Team zu einem feuchten, teils nassen Vergnügen. Am schlimmsten erwischte es das hessisch-thüringische Bergland, das Frankenland sowie den gesamten Westen vom südlichen Niedersachsen bis nach Baden-Württemberg. Nur an den Küsten, im Osten und ganz im Süden blieb es trocken, ja es lachte mancherorts sogar den ganzen Tag die Sonne. So waren die Bedingungen doch etwas unterschiedlich, aber es stellte sich auch etwas ausgleichende Gerechtigkeit ein, nachdem vor zwei Jahren über dem Norden Nebel und Regen ein "Flugverbot für Greifvögel" verhängte und sich andere Regionen über beste Bedingungen freuten.
Aber wie man den Kommentaren und Teamfotos entnehmen kann, nahmen es die meisten der 165 Teams — was ein weiteres Mal eine Steigerung bedeutete — mit Humor. So schrieben die SEHadler des NABU-Fronhausen als Highlight: "Regenklamotten haben dicht gehalten!", für Buteo1DO waren es "knapp 100 Minuten ohne Regen", für die Düssel-Ticker leider nur "10 Minuten Regenpause" und für die Dormunder Schnepfen war es das Schönste "als es um 18 Uhr endlich aufhörte zu regnen". C’est la vie de Birdrace ... das sich dann aber bezüglich der festgestellten Arten und hinsichtlich der Ergebnisse der meisten Teams als gar nicht so schlecht herausstellte. Und es hat trotz allem wieder Spaß gemacht. Das ist schlussendlich viel wichtiger als alle nachfolgenden Platzierungen!
[mehr]

 

In dieser Spalte werden wir nach und nach die Preise für die Verlosung zum diesjährigen Birdrace bekannt geben. Die Lostrommel wird wie in jedem Jahr wieder reich gefüllt sein! Jeder kann seine Gewinnchancen durch den Verzicht auf ein Auto oder das Einwerben von Spenden erhöhen. Wir wünschen viel Erfolg!

BildEine Schellente, gemalt von Reno Lottmann, wird in diesem Jahr die Birdrace-Urkunde zieren. Das Original verlosen wir unter allen Teilnehmern, deren Team mind. 100 Euro für ornitho.de einwirbt.
Homepage des Künstlers: www.reno-lottmann.de

BildCarl Zeiss Sports Optics ist weltweit bekannt für hochwertige Optik für Naturbeobachter und Partner des DDA sowie von ornitho.de. Als Hauptpreis verlosen wir unter allen Teilnehmern, deren Teams Spenden von mind. 100 Euro einwerben, ein ZEISS Victory HT 10x42.

BildDer Aula-Verlag spendet wieder wertvolle Buchpreise! Folgende Bücher verlosen wir unter allen Teilnehmern, deren Teams Spenden für ornitho.de einwerben:
  • 1x Glutz von Blotzheim: Handbuch der Vögel Mitteleuropas auf CD-Rom
  • 3x Probe-Abo "Die Vogelwelt"
  • 3x Bergmann: Die Stimmen der Vögel Europas auf DVD
  • 3x Bergmann: Die Federn der Vögel Mitteleuropas

Unter allen Teilnehmern verlosen wir:
  • 4x Die 75 besten Vogelbeobachtungsplätze in Deutschland

Weitere Informationen: www.aula-verlag.de

BildDie monatliche Zeitschrift „Ornithologische Mitteilungen“ bietet interessante Beiträge aus verschiedenen Themenbereichen der Vogelkunde. Die Dr.-Walther-Thiede-Stiftung spendet 5 Jahresabos, die unter allen Teilnehmern verlost werden.
Weitere Informationen: www.ornithologische-mitteilungen.de

BildSie sind naturbegeistert? Neugierig darauf, was in der Natur vor Ihrer Haustür lebt? Dann machen Sie mit beim GEO-Tag der Artenvielfalt, der am 18. Juni bundesweit stattfindet.
Wie in den vergangenen Jahren ist das Birdrace wieder „Warm-up“ für diese Veranstaltung. GEO stiftet zur Verlosung unter allen Teilnehmern, deren Teams Spenden für ornitho.de einwerben insgesamt vier GEO-Jahresabos.
Weitere Informationen: geo-tagderartenvielfalt.de

Bild10 Buchgutscheine über 25 Euro spendet Christ Media Natur, der Fachbuchspezialist für Ornis. Wir verlosen davon 5 unter Teilnehmern, deren Teams Spenden einwerben, sowie 5 unter Teilnehmern, deren Teams auf ein Auto verzichten.
Weitere Informationen: www.media-natur.de

BildDer dwj-Verlag spendet 10 Jahres-Abonnements der Zeitschrift VÖGEL, die wir unter allen Teilnehmern verlosen werden.

BildKönig Photobags produziert seit über 15 Jahren hochwertige und strapazierfähige Fotorucksäcke und Fahrradtaschen. Unter allen Teilnehmern, deren Teams auf ein Auto verzichten und die Spenden für ornitho.de einwerben, verlosen wir 3 „Orni-Sets“, bestehend aus einer stabilen Spektivtasche und einer Stativhalterung zur Montage am Fahrradgepäckträger.
Weitere Informationen: www.koenig-photobags.de

BildLowepro ist als Hersteller qualitativ hochwertiger Taschen und Rucksäcke weltweit bekannt. Unter allen Teilnehmern, deren Teams auf ein Auto verzichten und eine Spende für ornitho.de einwerben, verlosen wir einen leichten und geräumigen Rucksack Tahoe BP 150. Weitere Informationen: www.lowepro-deutschland.de

BildSeit über 50 Jahren ist SCHWEGLER eine der meist verkauften Marken in Europa für Naturschutzprodukte. Schwegler spendet 6 Holzbeton-Nistkästen, von denen wir 3 unter Teilnehmern, deren Teams Spenden einwerben, sowie 3 unter allen Teilnehmern aus Nachwuchsteams verlosen.
Weitere Informationen: www.schwegler-natur.de

BildDie besten Beobachtungsplätze im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel und in angrenzenden Gebieten werden in einem neuen, reich bebilderten Buch vorgestellt. Autor Leander Khil spendet 3 Ex. zur Verlosung unter allen Teilnehmern, deren Teams auf ein Auto verzichten.
Weitere Informationen: www.leanderkhil.com

BildVivara ist Spezialist für Naturschutz-produkte für einen tierfreundlichen Garten, wie Vogelfutter, Futter-systeme (Säulen, Häuser), Nisthilfen, Pflanzen u.v.m. Unter allen Teilnehmern, deren Teams Spenden einwerben, verlosen wir 3 Maximum-Futtersäulen, unter allen Teilnehmern 5 Futterblock-Häuschen sowie 5 Holz-Nistkästen.
Weitere Informationen: www.vivara.de

BildOrnis meint die Vogelwelt, aber auch „die Ornis“ selbst. Josef H. Reichholf schreibt in seinem Buch über Vögel und Menschen und über die Zukunft der Vögel. Die Ullstein Buchverlage GmbH spendet 5 Taschenbücher, die wir unter Teilnehmern verlosen, deren Teams auf ein Auto verzichten.
Weitere Informationen: www.ullsteinbuchverlage.de

BildDie App beschreibt im Detail alle heimischen Vogelarten Deutschlands inkl. Irrgästen mit mehr als 2000 hochwertigen Fotos und über 900 Vogelstimmen. Sunbird images spendet 10 Apps, die wir unter allen Teilnehmern verlosen.
Weitere Informationen: www.sunbird.tv

BildWahre Passion kennt keine Grenzen: Das Buch "Ornithomania" richtet sich vor allem an alle Vogelliebhaber und die, die einen solchen kennen. Der Verlag Galiani Berlin spendet 2 Exemplare, die wir unter Teilnehmern verlosen, deren Teams auf ein Auto verzichten.
Weitere Informationen: www.galiani.de