DDA-Preis

Preis für Feldornithologie 2004

Auf der Mitgliederversammlung am 31. Oktober 2004 in Alsfeld gab der DDA den Träger des Preises für Feldornithologie 2004 bekannt: Er geht an Herbert Grimm für seine Arbeit „Der Brutbestand des Steinschmätzers Oenanthe oenanthe im Jahre 2002 in Thüringen mit Anmerkungen zur historischen Entwicklung der thüringischen Kulturlandschaft und ihrer Eignung als Lebensraum für im Offenland brütende Vogelarten.“
Die Preisjury begründete die Preisvergabe wie folgt:

„Der Aufruf des VTO zur landesweiten Kartierung der Steinschmätzervorkommen im Jahr 2002 in Thüringen erbrachte ein deprimierendes Ergebnis. Nur noch 45 bis 50 Brutpaare waren vorhanden und wurden vorwiegend an Sekundärstandorten gefunden. Von frühen schriftlichen Hinweisen auf diese Art in Thüringen ab 1710, über erste genauere Angaben (1807) wird die dann folgende Bestandsentwicklung analysiert und vorwiegend an den Veränderungen in der Land- und Forstwirtschaft, aber auch an der beginnenden Industrialisierung und dem Eisenbahnbau im 18. Jahrhundert festgemacht. Die Entwicklung wird bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts weitergezeichnet und in den Kontext interessanter Fakten und Details gestellt, z.B. der steigenden Düngungsintensität, der Annahme der Viehbestände und der Aufgabe von Truppenübungsplätzen. Die feldornithologische Erfassung 2002 ist somit durch Herrn Grimm nicht nur ausgewertet und dargestellt, sondern darüber hinaus umfassend und kompetent in ihrer historischen Dimension diskutiert worden. Die besondere Abhängigkeit der Art von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Landnutzung wurden nachvollziehbar und spannend dargestellt. Zudem ist es dem Autor überzeugend gelungen, die regionalen thüringer Befunde in die deutschlandweite Perspektive einzubinden. Aufgrund der herausragenden Qualität der Steinschmätzerarbeit, wird Herrn Herbert Grimm der 'DDA-Preis für Feldornithologie 2004' verliehen.“

Die preisgekrönte Arbeit finden Sie als PDF in der Liste der bisherigen Preisträger.

Im Jahr 2005 wurde der Preis nicht vergeben.

Die bisherigen Preisträger:

  • 2004
    Grimm, H.: Der Brutbestand des Steinschmätzers Oenanthe oenanthe im Jahre 2002 in Thüringen mit Anmerkungen zur historischen Entwicklung der thüringischen Kulturlandschaft und ihrer Eignung als Lebensraum für im Offenland brütende Vogelarten. Anz. Ver. Thüring. Ornithol. 5 (2004): 85&md—104.
    icon downloadPDF [1853 kb]
  • 2002
    A. Mitschke & S. Baumung: Brutvogel-Atlas Hamburg. Hamb. avifaunist. Beitr. 31 (2001): 1—343.
  • 1999
    U. Mäck: Populationsbiologie und Raumnutzung der Elster (Pica pica Linnaeus 1758) in einem urbanen Ökosystem — Untersuchungen im Großraum Ulm. Ökol. Vögel 20 (1998): 1—215.
  • 1998
    R. Gnielka & J. Zaumseil: Atlas der Brutv&oumögel Sachsen-Anhalts.
  • 1996
    T. Mizera, R. Uhlig, M. Kalisinski, J. Mundt & R. Czeraskiewicz: Brutverbreitung, Mauser, Nichtbrüter- und Winterbestand des Gänsesägers Mergus merganser im Einzugsgebiet der Oder. Vogelwelt 115 (1994): 155—162.
  • 1994
    H. Gassmann, B. Bäumer & W. Glasner: Faktoren der Steuerung des Bruterfolges beim Steinkauz Athene noctua. Vogelwelt 115 (1994): 5—13.
  • 1993
    R. Möckel: Auswirkungen des „Waldsterbens“ auf die Populationsdynamik von Tannen- und Haubenmeisen (Parus ater, P. cristatus) im Westerzgebirge. Ökol. Vögel 14 (1992): 1—100.
  • 1992
    H.-G. Bauer & G. Heine: Die Entwicklung der Brutvogelbestände am Bodensee: Vergleich halbquantitativer Rasterkartierungen 1980/81 und 1990/91. J. Ornithol. 133 (1992): 1—22.
  • 1991
    V. Dierschke: Automatisch-akustische Erfassung des Vogelzuges bei Helgoland im Sommer 1987. Vogelwarte 35 (1989): 115—131.
  • 1989
    R. Prinzinger & R. Ortlieb: Stillgewässer-Kataster des Landkreises Ravensburg — Daten zur Avifauna und Geomorphologie von Seen, Weihern und Teichen des Landkreises Ravensburg und unmittelbar angrenzender Gebiete aus den Jahren 1985/86. Ökol. V&oumögel 10 (1988), Sonderheft 1—136.
  • 1988
    D. Franz & N. Theiß: Brutbiologie und Bestandsentwicklung einer farbberingten Population der Beutelmeise Remiz pendulinus. Verh. Ornithol. Ges. Bayern 23 (1982/83): 393—442.
  • 1987
    H. H&oumötker: Wiesenpieper, besonders: Zum Verhalten junger Wiesenpieper (Anthus pratensis) nach der Nestlingszeit. Vogelwelt 103 (1982): 1—16.
  • 1986
    H. Jakober & W. Stauber: Zur Phänologie einer Population des Neuntöters (Lanius collurio). J. Ornithol. 124 (1983): 29—46.
  • 1985
    B. Ullrich: Zur Populationsdynamik des Steinkauzes. Vogelwarte 30 (1980): 179—197.
  • 1983
    K. & U. Handke: Ergebnisse sechsjähriger Brutvogel-Bestandsaufnahmen im NSG „Lampertheimer Altrhein“, Kr. Bergstasse (1974-1979). Vogel & Umwelt 2 (1982): 75—124.
  • 1982
    G. Busche: Vogelbestände des Wattenmeeres von Schleswig-Holstein. Vogelkdl. Bibl. Bd. 10. Kilda-Verlag, Greven.
  • 1981
    W. Gatter: Planbeobachtungen des sichtbaren Zuges am Randecker Maar als Beispiel ornithologisch-entomologischer Forschung. Vogelwelt 99 (1978): 1—21.

 

Bild347 Teams mit über 1.100 TeilnehmerInnen waren beim 15. bundesweiten Birdrace am Start — so viele wie nie zuvor:
Ergebnisse Arten
Ergebnisse Spenden
Medienecho
Ergebnisse eintragen

Bild„Vögel in Deutschland “ behandelt auf über 70 Seiten die Erfsssung rastender Wasservögel.

Bild

BildStatus, Karten, Brut- und Rastbestände, Rote Liste-Status, rechtlicher Schutz ... all das finden Sie in unserem Informationssystem
Vögel in Deutschland

Bild

Vergabestand im Monitoring häufiger Brutvögel





Machen Sie mit...
Häufige Brutvögel
Wasservogelzählung

BildMit einer Förder- mitgliedschaft im DDA helfen Sie uns, die Monitoringprogramme zu organisieren und die Ergebnisse zeitnah in Schutzmaßnahmen einfließen zu lassen.
pdfAufnahmeantrag [ 1.778 kb ]

BildDas Methoden- handbuch ist wieder gedruckt verfügbar und kann für 29,80 € bestellt werden.